IE NetRenderer – Der IE-Check für Zwischendurch

Man möchte eine gut aussehende Webseite umsetzen, muss hierbei aber auch den gefürchteten Internet Explorer berücksichtigen. Gute Frontend-Entwickler wissen genau, welche Macken dieser Browser hat und passen die Seite dementsprechend an. Jedoch sollte man immer auf Nummer sicher gehen und sich das ganze im entsprechenden Browser anschauen. Doch, wie ist es, wenn man keinen Internet Explorer, geschweige denn einen windowsfähigen Rechner vor Ort hat?

Die Antwort lautet: IE NetRenderer

Einfach im NetRenderer die gewünschte URL eintragen, den vorgegebenen Browser auswählen und dann auf "Render" klicken. Nach kurzer Zeit wird dem Nutzer ein Screenshot der Seite präsentiert.

Im Großen und Ganzen eine super Idee, wären da nicht zwei Kleinigkeiten, die man berücksichtigen sollte.

  1. Echtzeit-Klicks: Es ist nicht möglich, sich durch die Seite zu klicken. Logisch, da NetRenderer nur Screenshots liefert.
  2. In meisten Fällen ist JavaScript deaktiviert. Doof zum Beispiel, wenn man den Facebook Like-Button einsehen möchte.

Trotz alledem ist NetRenderer eine super Lösung, wenn man auf die Schnelle eine Webseite in den verschiedenen Internet Explorern darstellen möchte.

Ach ja! Das zweite Eingabefeld ist übrigens die Scrollposition. Will man also die gewünschte Seite etwas weiter unten betrachten, trägt man dort einen beliebigen Zahlenwert ein.