Mein drittes Gatsby Projekt - Ein Re­sü­mee

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich GatsbyJs das erste Mal so richtig auf dem ReactJS Meetup der InVision AG in Düsseldorf gesehen.

Ich dachte mir: "Joa, da steckt Potenzial hinter". Später, installierte ich mir dann Gatsby lokal, machte den Quick Start Guide und war überrascht, wie niedrig die Einstiegshürde ist. 👌

Ich experimentierte ein bisschen mit Gatsby herum, bis es dann für gut ein Jahr aus meinem Fokus geriet. Da ich hauptberuflich mit Drupal zu tun habe, setzte ich mich dem Thema Headless CMS auseinander. Ich schaute mir verschiedene Lösungsansätze an. Immer wieder stolperte ich bei der Recherche über GatsbyJS. Da ich Gatsby vom Vorjahr schon kannte, war dies natürlich für mich sehr einladend. Es gibt übrigens ein eigenes Drupal Modul für Gatsby 😉

Projekt 1: Dieser Blog

Spätestens jetzt war ich wieder angefixt und beschäftigte mich in der Freizeit intensiver mit Gatsby. Das erste Projekt seht ihr ja hier: Der Blog. Dazu habe ich auch einen Blogbeitrag geschrieben: Erster Beitrag mit Gatsby

Projekt 2: Portal für Formelsammlungen

Ein guter Freund von mir ist Lehrer und wollte seinen Schülern eine Sammlung verschiedener mathematischer Formeln zur Verfügung stellen. Er hatte bereits ein eigenes Webportal in PHP geschrieben, jedoch waren alle Formeln ins Frontend ausgelagert. Hier kam Gatsby gerade recht. Nun hat er eine Webseite – basierend auf Gatsby – vollkommen bestehend aus Frontend Javascript und Markdown-Dateien. 🎉

Das Portal könnt ihr hier sehen: meinkolleg.de*

Projekt 3: Eine kleine Webseite mit Reservierungsfunktion

Ein weiterer Freund von mir betreibt einen kleinen Partyraum in Köln. Die vorherige Webseite fuhr bereits einen Frontend-Ansatz. Sie war mit Angular 1 umgesetzt und an vielen Ecken ziemlich statisch und nicht wirklich performant. Zeit für einen Tapetenwechsel. Die Umsetzung der Seite hat gut 3-4 Werktage in Anspruch genommen und erscheint bald mit neuem Code unter der Haube. In diesem Zuge wurde auch das hauseigene CSS durch das Framework Bootstrap abgelöst.

Den Partyraum könnt ihr hier reservieren: partyraumkoeln.de**

Mein Fazit

Möchte man zeitnah, schnelle Webseiten umsetzen, ohne große, technische Komplexität, dann rate ich euch Gatsby in die engere Auswahl zu nehmen. Ich werde wohl auch zukünftige Projekte mit Gatsby realisieren. Klar, Kontakformulare, die E-Mails verschicken oder Kommentarfunktionen müssen in Services ausgelagert werden. Aber auch hier hat die Community eine Hand voll Lösungsansätze parat. Spoiler Alert, ich habe hier auch schon was in der Mache.

Schaut euch definitiv einmal Gatsby an, folgt den Quick Start Guide und baut einfach mal eine Seite. Vielleicht einen Blog? 😉

Weitereführende Links

* derzeit ist noch der alte Stand online (Stand: 29.01.2020)
** derzeit ist noch der alte Stand online (Stand: 29.01.2020)